+49 (0)40 - 69 63 230 info@nrt-hh.de

Optische Dichtheitsprüfung

nach DIN 1986-30 und DIN EN 1610

Optische Dichtheitsprüfung DIN 1986-30

Bei der optischen Inspektion wird entweder eine Kamera über den Revisionsschacht oder eine Revisionsöffnung im Haus in die Leitungen eingeführt, oder es wird eine Kamera vom öffentlichen Kanal über den Anschlusskanal in die Grundleitung geschoben. Vor der optischen Inspektion werden die Abwasserleitungen mit Hochdruck-Spüldüsen gereinigt, wodurch lose Verschmutzungen und Ablagerungen entfernt werden sollen

Grundleitungen und Schächte gelten auch als dicht (fiktive Dichtheit), wenn bei der optischen Prüfung mittels Kanalkamera keine sichtbaren Schäden und Fremdwassereintritte festgestellt wurden.

Zum Ergebnis der optischen Inspektion gehören auch die Auflistung der Schäden einschließlich Kodierung und deren Bewertung im ­Hinblick auf die Sanierungsprioritäten und Zeiträume. Die Ergebnisse der optischen Inspek­tion/Dichtheitsprüfung müssen in einem Protokoll festgehalten und den Leitungsabschnitten eindeutig zugeordnet werden.

Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610

Alle neu im Erdreich verlegten Abwasserleitungen müssen nach Errichtung und vor Inbetriebnahme einer Zustands- und Funktionsüberprüfung nach DIN EN 1610 unterzogen werden. Dies schreibt der Gesetzgeber vor. Zum Einsatz kommen moderne geeichte Prüfsysteme für die Prüfung mittels Wasser oder Luft. Vom Ergebnis der Dichtheitsprüfung erhält der Auftraggeber im Anschluss ein Prüfprotokoll zur Vorlage der jeweiligen Kommune. Neben der geforderten Dichtheitsprüfung empfehlen wir zudem eine TV-Inspektion durchführen zu lassen. Mit einer TV-Inspektion kann nachgewiesen werden, ob die Leitungen fachgerecht eingebaut wurden und Mangelfrei sind.  Einbaufehler wie Unterbögen (Absackung der Leitung), zu geringes Gefälle, Deformationen oder einragende Dichtringe können sofort erkannt werden. In solchen Fällen erhält der Kunde als Beweissicherung aussagekräftige Bildaufnahmen, Haltungsberichte  und DVD-Aufnahmen.

Sollte eine optische Inspektion nach DIN 1986-30 nicht durchführbar sein oder wird sie als nicht ausreichend angesehen, ist eine Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610 durchzuführen. Eine Prüfung nach DIN EN 1610 muss zum Beispiel bei gewerblichem Abwasser vor einer Abwasserbehandlungsanlage durchgeführt werden.

Dichtheitsprüfung für Hamburg und Umgebung – Abwasser sicher ableiten

Im Trubel des Alltags kann leicht einmal eine Information untergehen. Noch immer gibt es viele Grundstückseigentümer, die sich der Pflicht zur Dichtheitsprüfung des Kanalsystems nicht bewusst sind. Dabei ist die Sorge durchaus berechtigt. Wie die Behörde für Umwelt und Energie in Hamburg festgestellt hat, ist der Zustand der teilweise viele Jahrzehnte alten privaten Abwasserleitungen oftmals besorgniserregend. Dabei liegt die Verantwortung für die Dichtheit der Abwasserleitung beim Grundstückseigentümer. Das bedeutet, wenn über Leckagen mit Schadstoffen belastetes Abwasser ins Grundwasser eindringt und dieses verunreinigt, kann der Grundstückseigentümer dafür haftbar gemacht werden. Je nach Ausmaß und Kenntnis der Verunreinigung begeht der Grundstückseigentümer eine Ordnungswidrigkeit oder sogar eine Straftat. Wir sorgen mit der Dichtheitsprüfung für Hamburg und Umgebung dafür, dass Sie ein sicheres Gefühl mit Ihrem Abwasser haben.

Szenarien die eine Dichtheitsprüfung notwendig machen

Es liegt in der Natur der Sache. Kein (Bau-)Material ist für die Ewigkeit geschaffen. Ein Kanalrohr ist über die Jahrzehnte von innen und außen vielen Belastungen ausgesetzt. Kanalrohre müssen der natürlichen Korrosion widerstehen, Arzneimittel und Chemikalien des Haushalts ableiten, Baumwurzeln trotzen und Verschiebungen des Erdreichs verkraften. Bereits eine kleine Rissbildung kann sich innerhalb kürzester Zeit zum großen Rohrschaden ausweiten. Wir beugen mit der Dichtheitsprüfung für Hamburg und Umgebung diesem Szenario vor. Dabei steht uns für die Prüfung der Dichtheit Ihrer Abwasserleitung modernstes Equipment zur Verfügung. Denn die Kanalinspektion führen wir mit ausgeklügelter Kamera- und Videotechnik durch. So kommen wir jedem kleinen Riss und jeder Verstopfung auf die Spur und sanieren bzw. reinigen kompetent und zuverlässig.

Wie sieht die gesetzliche Lage aus?

Wie die Behörde für Umwelt und Energie in der Tabelle „Fristen und Prüfarten für bestehende Grundstücksentwässerungsanlagen“ mitteilt, müssen private Haushalte den Nachweis über die Dichtheitsprüfung spätestens bis zum 31.12.2020 erbringen. Allerdings verfügt Hamburg über ausgewiesene Wasserschutzgebiete wie Billstedt, Baursberg, Curslack / Altengamme, Langenhorn / Glashütte sowie Süderelbmarsch / Harburger Berge. Befindet sich das private Grundstück in einem Wasserschutzgebiet muss die Dichtheitsprüfung umgehend erfolgen – das trifft, ungeachtet des Standorts, generell für gewerbliche Betriebe zu. Selbst wenn für Sie als privater Grundstückseigentümer noch etwas Zeit bleiben sollte – zögern Sie nicht länger. Indem Sie uns als Spezialbetrieb mit der Dichtheitsprüfung betrauen, lokalisieren wir einen möglichen kleinen Schaden, beheben diesen fachgerecht und beugen somit größeren und kostspieligeren Reparaturen vor.

Dichtigkeitsprüfung für Abwasserrohre im Kreis Hamburg

Unter Dichtheitsprüfung wird ein Verfahren verstanden, welches in der Lage ist, die pneumatische Dichtheit eines Bauteils, z.B. Abwasserrohr, zu prüfen. Warum sind Dichtheitsnachweise – auch Dichtheitsprüfung oder Dichtigkeitsprüfung genannt – von Grundleitungen für Wohnungs- und Hauseigentümern notwendig? Defekte an privaten Abwasserleitungen kommen häufiger vor, als man denken würde. Undichte Grundleitungen stellen eine Gefahr für unsere Umwelt dar. Die oft viele Jahrzehnte alten Rohrleitungen können Risse oder sonstige Defekte aufweisen, so dass Abwasser austreten und das Grundwasser verunreinigen kann.

Was viele Grundstückseigentümer nicht wissen: Die Verantwortung für die Dichtheit der Abwasserleitungen innerhalb des Grundstücks liegt bei den Grundstückseigentümern! Aus verschiedenen Untersuchungen in Hamburg und anderen Bundesländern wurde bekannt, dass bis zu 50 Prozent der privaten Leitungen Schäden aufweisen. Wenn über undichte Rohre und Abwasserleitungen Schadstoffe in das Grundwasser austreten und der Hauseigentümer keinen Nachweis über eine zuvor durchgeführte Dichtheitsprüfung erbringen kann, macht sich der Eigentümer durch die Verletzung seiner Pflichten sogar strafbar!

Wenn Sie eine Dichtheitsprüfung für Ihren Abwasserkanal benötigen, dann ist unsere professionelle Rohrreinigung in Hamburg der richtige Ansprechpartner. Wir sind rund um die Uhr in Hamburg für Sie im Einsatz. Die Auftragsannahme zur Dichtigkeitsprüfung oder für sonstige Rohrreinigungen erfolgt in Hamburg und Umgebung 24 Stunden jeden Tag rund um die Uhr, auch am Wochenende oder an Feiertagen. Die Erstberatung ist bei uns kostenlos und Sie erhalten schnell und unkompliziert ein günstiges Angebot für eine Dichtheitsprüfung, um die Dichtheit Ihrer Abwasserleitungen sicherzustellen.

Wann muss man eine Dichtheitsprüfung machen?

Sparen Sie Kosten durch rechtzeitiges Handeln: Je länger ein Schaden an den Abwasserrohren unentdeckt bleibt, desto aufwendiger kann eine Rohrsanierung werden! Beim Neubau einer Grundstücksentwässerungsanlage ist der Nachweis einer Dichtheitsprüfung während der Durchführung der Baumaßnahmen zu tätigen und zusammen mit einem Entwässerungslageplan vor Inbetriebnahme (Erstprüfung) unaufgefordert der Aufsichtsbehörde vorzulegen (§ 17 b HmbAbwG). Das bedeutet, dass Grundstücksentwässerungsanlagen erst in Betrieb genommen werden dürfen, wenn der Dichtheitsnachweis der Abwasserrohre erbracht ist. Einen Überblick über Fristen und Prüfarten für bestehende Grundstücksentwässerungsanlagen erhält man hier.

Für bestehende Anlagen außerhalb von Wasserschutzgebieten ist eine erste Dichtheitsprüfung bis 31.12.2020 durchzuführen und danach wiederkehrend nachzuweisen. Bestehende Abwasser-Rohranlagen innerhalb von Wasserschutzgebieten müssen umgehend mittels Kanal-TV-Inspektion auf Dichtheit geprüft werden! Gewerbliche Abwasser-Leitungen müssen durch Druckprüfung mit Wasser oder Luft nach DIN EN 1610 auf Dichtigkeit überprüft werden. Der Dichtheitsnachweis ist bis zur nächsten wiederkehrenden Dichtheitsprüfung vom Grundstückseigentümer aufzubewahren.

Bei den umfangreichen Vorschriften zum Dichtheitsnachweis kann man als Wohnungs- und Hauseigentümer schon mal schnell den Überblick verlieren. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wann die nächste Dichtheitsprüfung fällig ist, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir beraten Sie in Hamburg und Umgebung kostenlos zu allen Themen rund um die Dichtigkeitsprüfung und Rohrsanierung und erstellen Ihnen auf Wunsch gerne ein günstiges Angebot.

Vorteile unserer Dichtheitsprüfung in Hamburg und Umgebung:

  • Wir haben jahrelange Erfahrung in der Dichtheitsprüfung
  • Wir sind spezialisiert auf Rohrreinigung und Rohrreparatur
  • Wir arbeiten schnell, kostensparend & nachhaltig
  • Wir arbeiten mit modernsten Geräten
  • Wir haben kurze Anfahrtswege in Hamburg
  • Wir kennen und beachten Gesetze und Termine in Wasserschutzgebieten
  • Wir helfen Ihnen, gesetzliche Vorschriften einzuhalten
  • Wir schonen das Grundstück und erhalten Ihren schönen Garten
  • Sie erhalten von uns alle Leistungen aus einer Hand
  • Unsere Angebote bieten volle Kostenkontrolle und Nachvollziehbarkeit unserer Leistungen

Sprechen Sie mit uns und stellen Sie uns Ihre Fragen rund um das Thema Rohrsanierung und Dichtheitsprüfung. Wir beraten Sie gerne.

24-Std.-Notfall-Telefon

Schreiben Sie uns!

11 + 2 =